Wirtschaft


Nach der Eroberung der Spanier war die Wirtschaft auf Gran Canaria von der Zuckerindustrie und dem Weinanbau geprägt. Bereits gegen Mitte des 16. Jahrhunderts ging die Zuckerindustrie stark zurück, da die Konkurrenz aus Brasilien und der Karibik zu groß war. Zu diesem Zeitpunkt hatte der Weinanbau Hochkonjunktur. Zu Beginn des 18. Jahrhunderts wurden die Weinberge aufgrund von Heuschreckenplagen und Befall durch Mehltau zerstört. Nach dem Zerfall des Weinanbaus folgte der Boom mit Koschenille – der nach der Entwicklung synthetischer Farben schnell wieder abflaute. Etwa um 1850 folgte der industrielle Anbau von Bananen, der die Wirtschaft auf Gran Canaria wieder aufleben ließ. Die Exportzahlen der Bananen erreichten zu Beginn des 20. Jahrhundert den Höhepunkt. Als dieser Wirtschaftsbereich durch starke Konkurrenz aus Südamerika fast zum Erliegen kam, konzentrierte sich Gran Canaria auf den Anbau von anderen Obstsorten und von Gemüse. Mitte des 20. Jahrhunderts begann das Aufstreben des Tourismus, der heutzutage den Hauptwirtschaftssektor auf Gran Canaria darstellt.

 

Die Sektoren


Tourismus


Bereits 1930 wurde der Flughafen auf Gran Canaria erbaut und ab 1945 begann der Flugtourismus auf der Insel. Heute stammen fast 80 % des Bruttoeinkommens auf Gran Canaria aus dem Tourismus und den damit zusammenhängenden Dienstleistungsbranchen. Dieser enorme Anteil des Tourismus an der Wirtschaft Gran Canarias ist wohl auf die wunderschönen Landschaften und die idealen Bademöglichkeiten an den langen Stränden zurückzuführen. Eine weitere wesentliche Rolle spielt in der Beliebtheit der Insel als Urlaubsziel die ganzjährige Urlaubsmöglichkeit aufgrund des angenehmen Klimas im ewigen Frühling.


Landwirtschaft


Ein kleiner Teil der Wirtschaft wird noch immer von der Landwirtschaft geprägt. Die Bananen gelten zwischenzeitlich auf dem spanischen Markt als geschützt gegen Bananen von ausländischen Erzeugern – somit konnte der Anbau von Bananen wieder etwas an Wichtigkeit gewinnen. Daneben gehören noch Exporte von anderen landwirtschaftlichen Produkten zu der Einnahmequelle Gran Canarias. Seit einigen Jahren hat der Anbau von Schnittblumen und Pflanzen eine zunehmend wichtigere Rolle in der Wirtschaft der Insel eingenommen.