Die Gemeinde Santa Brigida

 

Die Gemeinde Santa Brigida liegt im östlichen Inselzentrum Gran Canarias und nimmt eine Fläche von 32,81 km² ein. Die kleine Gemeinde grenzt im Norden an die Gemeinde Las Palmas, im Osten an Telde, im Süden an Valsequillo und im Südwesten und Westen an Vega de San Mateo. Santa Brigida hat keine direkte Lage an der Küste Gran Canarias, gehörte jedoch aufgrund der zahlreichen Süßwasserquellen und der fruchtbaren Region zu den ersten Orten, an denen nach der Eroberung durch die Spanier der Kolonisierungsprozess durchgeführt wurde.
Santa Brigida ist eine malerische Kleinstadt auf einer Höhe von 500 Meter über dem Meeresspiegel, die mit ihren engen Gassen und den mit bunten Blumen bepflanzten Balkonen ein bezauberndes Ambiente ausstrahlt. Zahlreiche Eukalyptusbäume säumen die kleinen Gässchen der exklusivsten Wohngegend in der Nähe der Hauptstadt Las Palmas. Die Vielzahl an herrschaftlichen Villen lässt auf die Vergangenheit der Kolonialisierung zurückblicken.
Das Zentrum von Santa Brigida bildet die Gemeindekirche – eine gotische, dreischiffige Basilika.

 

Übernachten in der Gemeinde Santa Brigida


In der wunderschönen und malerischen Gemeinde werden Hotels und Fincas im Rahmen von Pauschalreisen für Übernachtungen angeboten. Vor Ort können Ferienwohnungen, Hotelzimmer oder Fincas gemietet werden.


Infrastruktur


Die Gemeinde Santa Brigida ist gut an das Straßennetz Gran Canarias angebunden. Mit Mietwagen kann die malerische Stadt erreicht werden. Ausflüge können ohne Probleme selbst organisiert und mit Mietwagen unternommen werden.


Sehenswertes


Der Ort mit seinen bezaubernden Gässchen stellt bereits eine Sehenswürdigkeit dar. Die fruchtbare Region mit ihrer beeindruckenden Vegetation ist für Wanderer und Naturliebhaber ein perfektes Ausflugsziel. Wanderungen in dieser faszinierenden Region und der Ausblick von den Bergen über die Barrancos sind phänomenal.
Die Nähe zur Hauptstadt lädt zu Besuchen der zahlreichen Attraktionen in Las Palmas ein.
Die Landschaftshighlights mit den verschiedensten Bergregionen und Barrancos können mit dem Mietwagen auf eigene Faust erreicht werden.
Die Strände in den umliegenden Gemeinden liegen in einer Entfernung zwischen 5 und 20 km – die Hotels oder Fincas verfügen zudem meist über Pools, sodass für ein Badevergnügen nicht unbedingt eine Fahrt in Kauf genommen muss.