Politik

 

Die Verwaltung der Insel Gran Canaria ist in 21 Gemeinden, bzw. Stadtverwaltungen – Municipios – unterteilt. Der Präsident der Verwaltungsbehörde ist seit 2007 Jose Miguel Perez Garcia. Gran Canaria gehört zur spanischen Provinz Las Palmas und bildet zusammen mit der Provinz Santa Cruz de Tenerife die autonome Region der Kanarischen Inseln. Die Hauptstadt Gran Canarias ist Las Palmas de Gran Canaria.


Regierung


Gran Canaria ist Teil der spanischen Provinz Las Palmas und hat somit die Regierungsform Spaniens – die parlamentarische Erbmonarchie. Die Inselregierung – Cabildo Insular - hat ein hohes Maß an Entscheidungsfreiheit in Angelegenheiten, die intern die Insel selbst betreffen. Als drittgrößte Insel der Kanaren hat Gran Canaria 15 Mitglieder im kanarischen Parlament. Dieses Regierungsorgan nimmt zum einen die gesetzgebende Rolle ein, verwaltet das Haushaltsbudget der Kanarischen Inseln und legt die Repräsentanten fest, die die Angelegenheiten der Kanaren auf dem Festland vertreten sollen.


Rechtsprechung


Auf Gran Canaria gelten das spanische Recht und somit natürlich das Recht der EU, wobei den Kanaren innerhalb der EWG ein Sonderstatus eingeräumt ist. Für Autofahrer, die auf Gran Canaria ein Fahrzeug führen, ist wichtig zu wissen, dass hier die Alkoholgrenze am Steuer bei 0,5 Promille liegt. Zudem haben die Kanaren durch den Autonomiestatus auch einige eigene Gesetze, die für die jeweiligen Provinzen gelten.