Palmitos Park

 

Der Palmitos Park ist ein Vogelpark mit einer Fläche von etwa 20 Hektar, der etwas nördlich von dem beliebten Ferienort Maspalomas im Süden Gran Canarias liegt. Den Besuchern des Palmitos Parks wird das Gefühl einer subtropischen Oase vermittelt, das durch zahlreiche exotische Pflanzen untermalt wird. Wunderschöne kleine Quellen und Seen erwarten die Urlauber in dem schönen Park, der Ende Juli 2007 zu fast 2 Dritteln durch die verheerenden Waldbrände auf der Insel zerstört worden war. Ein Teil der Tiere fielen dem Brand ebenfalls zum Opfer. Am 4. August 2008 konnte der Palmitos Park nach langen Aufbauarbeiten wieder eröffnet werden.

 

In der neu eröffneten Parkanlage können 45 verschieden Palmenarten aus der ganzen Welt bewundert werden. Etwa 1.200 Vögel und zahlreiche Schmetterlinge haben ihren Lebensraum im neuen Palmitos Park gefunden. Eine bemerkenswerte Anzahl von über 400 Arten an Kakteen, Orchideen und Agaven begeistern die Besucher mit ihrer faszinierenden Schönheit.
Seit der Neueröffnung ist der Park in verschiedene Themen unterteilt. Das Orchideenhaus des Palmitos Parks ist das größte der Kanaren – hunderte verschiedene Arten an Orchideen laden zum Bewundern ein. Im Kaktusgarten können bis zu 4 Meter hohe Kakteen bestaunt werden. Das Schmetterlingsgehege ist ebenfalls sehr beeindruckend mit der bunten Vielfalt seiner Bewohner.
Verschiedene Shows finden den ganzen Tag über abwechselnd statt, dabei demonstrieren verschiedenste Vogelarten ihre erlernten Fähigkeiten. Die Greifvogelshow, die Papageienshow und die exotische Vogelflugshow sind gleichermaßen beeindruckend. Krokodile, Kängurus, Menschenaffen und zahlreiche weitere Tiere begeistern die großen und kleinen Besucher des Palmitos Parks.