Maspalomas

 

Maspalomas ist eines der beliebten Urlaubsziele an der Südküste Gran Canarias in der Gemeinde San Bartolome de Tirajana – der Name bedeutet übersetzt „viele Tauben“. Seit den 1960er-Jahren zieht Maspalomas an der Costa Canaria Urlauber aus ganz Europa an und ist der älteste Ferienort an der Südküste Gran Canarias. Die über 300 Sonnentage im Jahr und die angenehmen Wassertemperaturen des Atlantiks in dieser Region machen den Ort ganzjährig zu einem Urlaubsparadies mit Sonne, Strand und Meer. Im Südosten liegen die berühmten und eindrucksvollen Dünen von Maspalomas, die dem Ort einen Hauch Wüstenzauber verleihen. Wie die meisten Urlaubsorte an der Südküste besteht Maspalomas hauptsächlich aus Hotels und Ferienanlagen innerhalb der touristischen Infrastruktur. Die Angebote für Sport, Wassersport und Freizeit lassen in Maspalomas kaum etwas zu wünschen übrig. Der Ort selbst gliedert sich in 6 Teile. In Richtung Osten geht Maspalomas nahezu nahtlos in den nächsten Ferienort – Playa del Ingles – über. Die Hotelkomplexe, Appartmentanlagen und Shoppingcenter ziehen sich durchgehend bis hin nach San Agustin.

 

El Oasis


Der südlichste Teil von Maspalomas ist El Oasis. Der Leuchtturm – der Faro – gehört zu diesem Ortsteil, wie auch die ältesten Ferienanlagen, die bereits in den 1960er-Jahren entstanden sind.


Meloneras


Der südwestliche Teil von Maspalomas ist Meloneras. Dieser wurde seit 1997 erbaut und verfügt über zahlreiche, größere Hotelanlagen, ein Einkaufszentrum und eine Kongresshalle. Der Ortsteil Meloneras beginnt westlich des Faros und ist der neueste und luxuriöseste Teil des beliebten Urlaubsortes. In den letzten Jahren wurden hier lediglich Hotels der gehobenen Klasse erbaut – einige der besten Hotels auf Gran Canaria liegen in Meloneras. Für die Touristen ist hier alles Erdenkliche geboten. Neben dem Einkaufszentrum lockt das Casino von Meloneras mit zahlreichen Glücksspielen und Revuen – wie in Las Vegas. Weitläufige Golfplätze stehen in Meloneras zur Auswahl. Der Yachthafen von Pasito Blanco, der über einen sehr schönen Sandstrand verfügt, liegt ganz in der Nähe der Golfplätze. Der Strand von Meloneras ist etwas steinig.


Campo International


Dieser Teil nimmt die Mitte und die östliche Region von Maspalomas ein. Das Bild von Campo International ist von Bungalowanlagen und dem Golfplatzrevier geprägt, das in den Jahren 1980 bis 1995 erbaut wurde.


Sonnenland


In Sonnenland, dem nordwestlichen Teil von Maspalomas, befinden sich kleinere Hotels und zudem private Wohnanlagen, die in den 1980er-Jahren erbaut wurden. Seit 1997 wurden dort weitere, größere Hotels erbaut, um der Touristenflut gerecht zu werden.


El Hornillo


In El Hornillo, dem westlichen Teil von Maspalomas leben die wohlhabenden Einwohner des Ortes, unter anderem haben die meisten Hotelmanager ihren Wohnsitz in El Hornillo gewählt.


El Tablero


Im nördlichen Teil von Maspalomas – El Tablero – finden sich kaum Hotels. Dieser Teil liegt bereits auf der Nordseite der Autobahn und stellt den Wohnort für viele der Hotelangestellten dar.


Übernachten in Maspalomas


Bei der immensen Anzahl an Hotels und Ferienanlagen in Maspalomas stehen den Urlaubern viele Übernachtungsmöglichkeiten der unterschiedlichsten Kategorien zur Verfügung. Viele der Hotels und Appartmentanlagen können über Pauschalreisen oder bei eigener Planung vorab reserviert werden. Vor Ort können ebenfalls Zimmer oder Ferienwohnungen gebucht werden. Die Hotels in Meloneras sind meist in der gehobenen Klasse angesiedelt und bieten zahlreiche Wellness-Angebote.


Infrastruktur


Da Maspalomas rein touristisch geprägt ist, wurde die Infrastruktur perfekt auf die Bedürfnisse der Urlauber abgestimmt. Über die Inselautobahn ist Maspalomas wie die anderen Orte an der Costa Canaria, schnell vom Flughafen und von Las Palmas aus erreichbar. Die Guaguas, wie die Linienbusse von den Einheimischen bezeichnet werden, verkehren in kurzen Takten – in der Regel innerhalb von 20 Minuten. Die Preise für die Linienbusse sind günstig. Des Weiteren stehen Mietfahrzeuge und Taxen in großer Vielzahl zur Auswahl.


Sehenswertes


Das absolute Highlight in Maspalomas sind natürlich die Dünen von Maspalomas. Diese sind unter den Sehenswürdigkeiten detailliert beschrieben und auf jeden Fall sehenswert und beeindruckend.
Am Faro, dem Leuchtturm, der bereits im Jahr 1889 erbaut wurde und 68 Meter hoch ist, liegt die Oase La Charca, die sich zahlreiche Wasservögel aus Brutstätte auswählen. Die kleine Lagune ist mit Schilfrohr, Dornlattich und Stechbinsen bewachsen und in dem Salzwasserteich leben Seefrösche. In den Gebüschen können Rieseneidechsen bewundert werden. Der Dattelpalmenhain, der die Lagune umrandet, ist der Grund für die Bezeichnung als Oase.
Die schön ausgebaute Promenade in Meloneras lädt zum Bummeln und Shoppen ein. Dazwischen stehen Cafes und Restaurants für einen Zwischenstopp und für das leibliche Wohl zur Verfügung.
Zahlreiche der unter den Sehenswürdigkeiten beschriebenen Attraktionen sind an der Südküste, in der Nähe von Maspalomas zu finden. Die Highlights im Landesinneren können mit Mietwagen oder über Ausflugstouren mit Bussen besucht werden.