Die Gemeinde Las Palmas de Gran Canaria


Las Palmas de Gran Canaria ist die Hauptstadt Gran Canarias und bildet die Gemeinde im Nordosten der Insel. Gleichzeitig ist Las Palmas mit derzeit knapp 400.000 Einwohnern die größte Stadt der Kanaren und die Hauptstadt der Provinz Las Palmas von Spanien. Der Hafen von Las Palmas ist der zweitgrößte Hafen am Atlantik. Die Nachbargemeinden von Las Palmas sind im Süden Santa Brigida und Telde und im Westen Arucas und Teror.
Las Palmas ist eine Großstadt, die von karibischem Charme angehaucht ist – zahlreiche Sehenswürdigkeiten erwarten die Besucher der Hauptstadt, die aus zahlreichen Stadtteilen – den barrios – besteht, die nachstehend näher beschrieben sind.

 

Vegueta – die historische Altstadt von Las Palmas


Altertümlich gepflasterte Straßen führen durch Vegueta, die Altstadt von Las Palmas, an herrschaftlichen Häusern und der Kathedrale Santa Ana vorbei. Vegueta ist der älteste Stadtteil, der im Jahr 1478 gegründet wurde. Der ursprüngliche Name war Ciudad Real de las Palmas, was übersetzt „königliche Stadt der Palmen“ bedeutet.


Triana – das ehemalige Viertel der Kaufleute


Gleich neben der Altstadt Vegueta befindet sich der Stadtteil Triana – das ehemalige Kaufmannsviertel der Stadt. Die Triana Straße – Calle Mayor de Triana – ist eine pulsierende Einkaufsstraße und Fußgängerzone, die durch den Stadtteil führt. Neben den Geschäften, die zum Bummeln und Shoppen einladen, bieten sich Cafes und gemütliche Kneipen zum Zwischenstopp an. Der Plaza de las ranas – Platz der Frösche – wird gern von den jungen Leuten als Treffpunkt genutzt. Daneben befinden sich die Stadtbibliothek und ein kleines Einkaufszentrum.


Ciudad Jardin – die Gartenstadt


Den paradiesischen Stadtteil nimmt die Gartenstadt Ciudad Jardin ein. Dieser Stadtteil wurde zu Beginn des 20. Jahrhunderts von Engländern gegründet und wurde mit imposanten Häusern und dem faszinierenden Ambiente durch die zahlreichen Blumen und Pflanzen zum teuersten Stadtviertel von Las Palmas. Der Park Dorama bildet das Zentrum, das wie eine Blumenoase wirkt und an dem ein Cafe mit herrlichem Panoramablick über den Park zu einem Aufenthalt einlädt.


Santa Catalina – Stadtteil mit internationalem Charme


Zwischen dem großen Stadtstrand Las Canteras im Westen und dem Hafenstadtteil Puerto de la Luz im Osten der Stadt liegt der Stadtteil Santa Catalina. Das Zentrum des Stadtviertels nimmt der Santa Catalina Park ein – ein Platz ohne jegliche Autos und Verkehr, der von Palmen umsäumt und mit Blumen bepflanzt ist. Cafes laden in diesem traumhaften Ambiente zu einem Besuch ein. Der Santa Catalina Park wird während der Karnevalszeit zu einer gigantischen Bühne für die Faschingsevents in bunter Farbenpracht.


Guanarteme – der Stadtteil mit dem beliebten Strand Las Canteras


Der Name dieses Stadtteils kommt aus der Zeit der Urkanarier und bedeutet übersetzt „Herrscher des Guanchenvolkes“. Direkt hinter dem Stadtstrand Las Canteras liegt Guanarteme, das zu den quirligen und turbulenten Stadtteilen von Las Palmas zählt. Geschäfte und kanarische Kneipen säumen die Straßen, auf denen dichter Verkehr herrscht und sich unzählige Menschen drängen.
Der Stadtstrand Las Canteras verläuft über 3 km und zählt zu den schönsten Stadtstränden weltweit. Der helle, gold-braune Sandstrand bildet einen herrlichen Kontrast zum sauberen und tiefblauen Atlantik. Die Paseo de las Canteras ist die Strandpromenade, die zum Bummeln, Shoppen und zu Restaurantbesuchen einlädt.
Die mit Lorbeerbäumen bepflanzte Einkaufsmeile Avenida Mesa y Lopez liegt in Guanarteme und bietet sich für eine ausgiebige Shoppingtour an.


Puerto de la Luz – das Hafenviertel von Las Palmas


Der Hafen Puerto de la Luz gehört zu den bedeutendsten Häfen weltweit. In den Sektoren Ölverschiffung, Containerverladung und Fischhandel nimmt der Hafen des Lichts eine wichtige Rolle ein. 


Schamann und Escaleritas – die neuen Stadtteile in der Oberstadt


Die beiden neueren Viertel der Oberstadt liegen oberhalb des Stadtteils Triana. Diese Stadtviertel wurden aufgrund des enorm schnellen Wachstums der Stadt als Wohngebiete erbaut. Die meisten großen Autohäuser und Tirma – die spanische Schokoladenfabrik – sind in diesen Stadtteilen ansässig.


Las Ramblas und Siete Palmas – die neuen Stadtteile der Hauptstadt


Die beiden neuen Stadtteile von las Palmas bestehen aus modernen Wohngebieten und Einkaufszentren, die beide nach den Namen der Stadtviertel benannt sind – das Centro Comercial Siete Palmas und das Centro Comercial Las Ramblas.


Übernachten in der Hauptstadt und Gemeinde Las Palmas


In Las Palmas gibt es zahlreiche Angebote an Hotels der unterschiedlichsten Kategorien und Preisklassen im Rahmen von Pauschalreisen. Vor Ort können Zimmer in Hotels, Appartments oder Ferienwohnungen gemietet werden – manche bieten eine Online-Reservierung vorab an.


Infrastruktur


Um den Stadtkern, der eine wichtige touristische Rolle einnimmt, zu entlasten, wurde bereits vor einigen Jahren ein Tunnel erbaut. Seit 2004 sorgt eine Umgehungsstraße dafür, dass der Durchgangsverkehr um die Hauptstadt herum geleitet wird. Von Las Palmas aus bestehen Busverbindungen in sämtliche Regionen der Insel. Am Hafen Puerto de la Luz bieten sich Fährverbindungen zu den Nachbarinseln an. Las Palmas ist regelmäßiges Ziel für Kreuzfahrtschiffe. Der Flughafen ist nicht weit von der Hauptstadt entfernt – liegt jedoch nicht auf dem Areal der Gemeinde Las Palmas, sondern in der benachbarten Gemeinde Telde.


Sehenswertes


In Vegueta kann das Kolumbushaus, das Casa de Colon, besucht und bewundert werden. In Erinnerung an Christoph Kolumbus wird dort dessen Geschichte dokumentiert und mit antiken Navigationsinstrumenten, Seekarten und einer Rekonstruktion des Kommandozimmers des Entdeckers Amerikas präsentiert. Im Kolumbushaus können sich die Besucher einen Einblick in das 15. Jahrhundert gönnen.
Das Museo Canario befindet sich im Stadtteil Vegueta auf dem Platz Espiritu Santo. Weitere Informationen zu dem berühmten Kanarischen Museum sind unter den Museen bei den Sehenswürdigkeiten aufgeführt.
Das Theater Perez Galdos befindet sich in dem Stadtviertel Triana. Im Foyer des Theaters können beeindruckende Wandmalereien bewundert werden.
Der Park San Telmo stellt einen wichtigen Knotenpunkt von Las Palmas in Triana dar. Die Kapelle Ermita de San Telmo kann in dem Park bewundert werden und der Pavillon Kiosko Modernista bietet Speisen und Getränke an. Direkt am Park befindet sich der Busbahnhof, der als Ausgangspunkt für die meisten Busverbindungen zu den wichtigsten Orten der Insel und zu den verschiedensten Plätzen in Las Palmas fungiert.
Im Stadtteil Ciudad Jardin kann das kanarische Dorf Pueblo Canario besucht werden. Dieses Highlight ist bei den Museen unter den Sehenswürdigkeiten näher beschrieben.
Das Wissenschaftsmuseum Elder lädt am Santa Catalina Park im gleichnamigen Stadtteil zu einem Besuch ein. Die Präsentation wissenschaftlicher Phänomene begeistern Jung und Alt – die Umsetzung der unterschiedlichsten, interessanten Themen auf spielerische Art, macht die Präsentation für alle Besucher verständlich.
Das Einkaufszentrum El Muelle liegt schräg gegenüber des Parks. Die Attraktion dieses Einkaufszentrums ist die große Open-Air-Disco, in der neben dem Tanzen ein eindrucksvolles Panorama über den Hafen und den Santa Catalina Park geboten ist.
Das Opernhaus Auditorio Alfredo Kraus im Stadtteil Guarnateme ist ein beliebter Austragungsort für Events und Festivals. Das Auditorio wurde auf einer Erhöhung von Vulkangestein erbaut.
Die Dachterrasse des Einkaufszentrums Las Arenas direkt neben dem Opernhaus ist mit Blumen und Pflanzen geschmückt. Von dort aus kann ein herrlicher Ausblick über den Stadtstrand Las Canteras und über Las Palmas genossen werden.
Im Süden von Las Palmas kann das Castillo de la Luz besichtigt werden. Die Festungsanlage war im 16. Jahrhundert erbaut worden und dient heute als Schifffahrtmuseum.
Wer seinen Urlaub im Februar auf Gran Canaria verbringt, kann die wochenlangen Karnevalsevents in Las Palmas in ihrer Ausgelassenheit und der bunten Farbenpracht erleben.