Die Gemeinde Ingenio


Die Gemeinde Ingenio liegt im Osten Gran Canarias und nimmt eine Fläche von etwa 39 km² ein. Im Süden grenzt Ingenio an Agüimes, im Norden an Telde, im Nordwesten an Valsequillo de Gran Canaria und im Südwesten an San Bartolome de Tirajana.
Bereits kurz nach der Eroberung durch die Spanier wurde die Gemeinde zu einem Zentrum für Zuckerrohranbau. Der Name Ingenio ist von dieser Zeit abgeleitet – denn die Zuckerrohrmühlen wurden als Ingenio bezeichnet.
Die Altstadt steht zum größten Teil unter Denkmalschutz und repräsentiert noch heute Erinnerungen an den früheren Reichtum. Ingenio ist für das Kunsthandwerk bekannt, insbesondere die Lochstickerei ist berühmt und über die Kanaren hinaus bekannt. Brote, die auf traditionelle Art und nach alten Rezepten gebacken werden, wie das Pan de Puno, werden im über 200 Jahre alten Ofen der Panaderia de Amaro dy Lina gebacken.
Der Strand El Burrero liegt in der Nähe des Ortes Ingenio und ist mit seinen Windverhältnissen ideal für Wassersportler.

 

Übernachten in der Gemeinde Ingenio


Im Rahmen von Pauschalreisen stehen Appartments in Fincas für Ingenio zur Auswahl. Zimmer in Hotels oder Ferienwohnungen können online vorab reserviert werden oder direkt vor Ort gesucht und gebucht werden.


Infrastruktur


Durch die Nähe zum Flughafen und die Lage an der Autobahn ist Ingenio bestens an das Straßennetz Gran Canarias angebunden. Die Orte Im Süden und Norden sind gut und meist leicht erreichbar. Für Ausflugstouren empfehlen sich Mietwagen, da der Tourismus in Ingenio nicht allzu stark ausgeprägt ist.


Sehenswertes


Die traditionellen, kanarischen Häuser und die kleineren Museen in Ingenio sind eine Besichtigung wert.
Neben dem Kunsthandwerk spielt die Folklore eine wichtige Rolle in Ingenio. Jährlich findet dort ein internationales Festival der Folklore statt, bei dem sich zahlreiche Folkloregruppen aus unterschiedlichsten Ländern präsentieren.
Der Barranco de Guayadeque und weitere Landschaftsattraktionen laden zu Wanderungen ein.