Die Gemeinde Firgas

 

Die Gemeinde Firgas liegt im Norden Gran Canarias und ist mit einer Fläche von 15,33 km² die kleinste Gemeinde. Firgas liegt nicht direkt an der Küste – die Gemeinde grenzt im Westen an Arucas, im Süden an Valleseco und an Moya im Westen und Norden. Bereits in frühen Zeiten erlangte Firgas durch die Wasserquellen, die im Barranco de La Montana entspringen, entsprechende Bekanntheit. Das Mineralwasser aus der Abfüllanlage Agua Minerales de Firgas wird auf sämtlichen Inseln der Kanaren vertrieben.
Das Gemeindegebiet fasziniert durch die zerklüftete Landschaft, zu der die grünen Bergrücken einen herrlichen Kontrast bilden. Tiefe Schluchten sorgen für eine atemberaubende Abwechslung der Landschaftsformation. Der größte Teil des Gemeindeareals wird von dem Naturschutzgebiet Parque Rural de Doramas geprägt, der mit eindrucksvoller Schönheit bezaubert.
Durch die Hanglage des kleinen Städtchens Firgas bietet sich von dort eine herrliche Aussicht über den Norden Gran Canarias. Bei klarem Wetter kann bis nach Teneriffa und Fuerteventura geblickt werden.

 

Übernachten in der Gemeinde Firgas


Fincas und Ferienwohnungen bieten sich als Übernachtungsmöglichkeiten in der kleinen Gemeinde Firgas an – diese können vor Ort gebucht und teilweise vorab online reserviert werden. Ein paar Angebote bestehen innerhalb von Pauschalreisen.


Infrastruktur


Durch die Gemeinde führt eine kurvige Landstraße, von der sich atemberaubende Anblicke bieten. Die Küste und die Hauptstadt sind schnell zu erreichen. Für eine Fahrt in die südlichen Urlaubszentren kann der kurvige Weg durch die Berglandschaft im Zentrum gewählt werden oder die ebenfalls etwas kurvige Straße entlang der Nord- und Westküste. Schneller ist der Süden über die Autobahn entlang der Ost- und Südküste erreichbar.


Sehenswertes


Die Promenade Paseo de Gran Canaria gilt als eines der Ausflugshighlights auf Gran Canaria. Dort werden mittels aufwändiger Kachelkunst alle 21 Gemeinden der Kanareninsel durch jeweils eine eigene Keramikbank präsentiert – die 22. Keramikbank repräsentiert die Insel Gran Canaria als Ganzes. Jede Bank enthält die Ortsansichten und Landschaften in gekachelter Form – über den Bänken sind die Wappen der Gemeinden ebenfalls in Keramik dargestellt. Im oberen Teil der Promenade sind alle sieben Inseln der Kanaren mit Kacheln dargestellt. Inmitten der Promenade befindet sich ein 30 Meter langer, terrassenförmig angelegter Brunnen, über den das Wasser in Kaskaden hinunterfließt.
Das Naturschutzgebiet Parque Rural de Doramas lädt zu Wanderungen in einzigartiger und unberührter Natur ein. Zahlreiche Wanderwege führen durch den Naturpark, der sich durch seine üppige Vegetation und kleine Bachläufe präsentiert.
Der Barranco de Azuaje liegt im Parque Rural de Doramas – dort können noch Restbestände der früheren Lorbeerwälder und einige seltene, endemische Pflanzenarten bewundert werden. Besonders schön ist der Barranco de Azuaje während der Blütezeit im Frühjahr.
Die wasserbetriebene Gofiomühle befindet sich in der Nähe des Tourismusbüros und lädt zu einem Besuch ein.
Ein kulinarisches Erlebnis erwartet die Besucher bei Fiestas und an den Wochenenden. Dann wird im Gemeindezentrum, das sich am unteren Ortseingang von Firgas befindet, gekocht und die köstliche Speisen werden zu günstigen Preisen angeboten.